• GWA

Newsletter - Open Windfoil Youth


Liebe GWA-Mitglieder,


Auf dem Jugendseglertag des Deutschen Segler-Verbands (DSV) wurde eine neue, nationale Segelklasse im Windsurfen, die Open Windfoil Youth, beschlossen. Betreut wird die Jugendklasse durch die Deutsche Windsurfing Vereinigung (DWSV). In einer Boxrule wurde das einzusetzende Material beschrieben. An dieser Stelle verweise ich auf die anliegende Pressemitteilung des DSV.


Die Materialbeschreibung unterscheidet sich vom Materialreglement des Deutschen Windsurf Cups. Insbesondere das minimale Boardgewicht von 9 kg und die maximale Boardbreite von 85cm sowie die Beschreibung der Foilkomponenten weichen deutlich von den Möglichkeiten im Deutschen Windsurf Cup ab. Gleichwohl bietet die neue Boxrule für jugendliche Einsteiger eine definierte und kostengünstige Möglichkeit, ins Foil-Regattageschehen einzusteigen und im vorolympischen Bereich zu surfen.


Die GWA hat sich entschieden, im Deutschen Windsurf Cup diese Boxrule nicht als verbindlich für Jugendliche zu übernehmen. Das Regattaformat im Deutschen Windsurf Cup orientiert sich am Reglement der IFCA und der PWA, Für die Boxrule bei Open Windfoil Youth sind iQ-Foil Youth und Techno Wind Foil die Orientierung.


Wir sind in der GWA bei der Materialwahl offener und damit auch für alle Brands zugänglich. Mit dem Open Windfoil Youth Material kann man auch am Deutschen Windsurf Cup teilnehmen.


Auch die Jugendwertung entsprechend dem IFCA-Reglement werden wir weiterhin vornehmen und eine entsprechende Rangliste führen. Es wird also künftig 2 Jugendwertungen geben. Wie bisher für Techno293 Plus werden aber durch den DSV nur in der offiziellen Jugendklasse offizielle Deutsche Meisterschaften aufgerichtet. Dennoch sind wir der Überzeugung, mit unserer Materialbeschreibung in unserem Regattaformat besser aufgestellt zu sein.


Man könnte es fast in einem Satz zusammenfassen: „Für uns ändert sich nichts!“


Ein Hinweis noch für iQFOiLer:

Das Olympiaformat wird von der Deutschen Windsurfing Vereinigung e.V. als Klassenvereinigung betreut. Wer in der iQFOiL Rangliste geführt werden möchte, müsste Mitglied in der DWSV werden (Jahresbeitrag € 40,00).

Für die Teilnahme im Deutschen Windsurf Cup ist weiterhin natürlich die Mitgliedschaft in der GWA erforderlich. Die außerordentliche kostenlose GWA Mitgliedschaft ist hierfür allerdings grundsätzlich ausreichend.


Auch die Segelnummernverwaltung für iQFOiL liegt bei der DWSV. Informiert Euch hier bitte, ob Eure Segelnummer verfügbar ist. GWA und DWSV arbeiten daran, einen freien Segelnummern-Pool zusammenzustellen, für Fahrer, die in beiden Bereichen aktiv sind.


Die jeweiligen Regattakalender der einzelnen Klassen sind auf den jeweiligen Websites der Klassenvereinigungen einsehbar. Ende Januar werden wir Euch eine Übersicht der insgesamt stattfindenden Regatten zu Verfügung stellen.


In der Hoffnung auf eine „normale“ und spannende Regattasaison 2022 wünscht Euch Euer Vorstand eine schöne Weihnachtszeit.


Gerd, Matthias und Sven



21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen