top of page
  • GWA

Zwei weitere Foil Slaloms bei EM auf Borkum


Auch der zweite Wettkampftag bei der Slalom Europameisterschaft der International Funboard Class Association brachte wieder gute Bedingungen für die Windsurf Elite. Zwar reichte der Wind nicht wie erhofft für die zweite Disziplin Fin Slalom. Dafür konnten aber noch zwei weitere Eliminationen in der Disziplin Foil Slalom durchgeführt werden. Dabei verbuchte der führende Michele Becker (GER-277, Patrik) einen weiteren Sieg für sich. Die zweite Wettfahrt ging an den Worldcup Profi Nico Prien (GER-7, JP, Neil Pryde).

Die erste Wettfahrt des Tages startete mit einem Schockmoment für den amtierenden Multivan Windsurf Cup Champion Michele Becker. Noch vor dem Rennen verletzte er sich an seinem Foil System und musste dann mit einem großen Cut im Oberschenkel ins Rennen gehen. Mit starken Blutungen kämpfte er sich durch die komplette Elimination. Dabei ließ er sich nicht beirren und sicherte sich auch den vierten Sieg im vierten Rennen des Events. An Land wurde Becker dann allerdings von einem Krankenwagen erwartet, der ihn direkt in das Inselkrankenhaus Borkum brachte.

Etwa eine Stunde und sieben Stiche später wurde er entlassen. Nun hofft Becker am Samstag trotz der Verletzung wieder antreten zu können.


Auf dem zweiten Platz in dieser Wettfahrt folgte Gunnar Asmussen (GER-2, Starboard, Severne), der nach einem schwachen Start am ersten Tag immer besser in die Slalom Europameisterschaft findet. Platz 3 geht an Nico Prien der sich damit als härtester Verfolger des Dominators Michele Becker festsetzt. Der ansonsten in der olympischen iQFOiL Klasse aktive Fabian Wolf (GER-404, FMX Racing, Gun Sails) sicherte sich den vierten Platz vor dem Engländer Scotty Stallman (GBR-68, Tabou, Gaastra).

Nico Prien nutzte die verletzungsbedingte Abwesenheit des führenden Michele Becker und sicherte sich überlegen den Sieg in der zweiten Wettfahrt des Tages. Gunnar Asmussen bestätigte seine hervorragende Tagesleistung mit einem weiteren zweiten Platz. Der niederländische Worldcupfahrer Ingmar Daldorf (NED-191, Tabou, Gaastra) sicherte sich Platz drei und fand damit endlich zu seinem erhofften Leistungsniveau. Scotty Stallman sicherte sich einen weiteren fünften Platz.


Am Ende des zweiten Wettkampftages konnten entsprechend schon fünf komplette Slalomeliminationen bei der Europameisterschaft auf Borkum abgeschlossen werden. Das bedeutet, dass jeder Fahrer seine beiden schlechtesten Ergebnisse streichen kann. Das sorgte vor allem bei Michele Becker für Beruhigung. Trotz seiner Verletzung und Abwesenheit bei der letzten Wettfahrt führt der Kieler noch immer überlegen das Classement an. Er kann sich sogar den Luxus leisten, einen ersten Platz zu streichen. Mit der Idealnote 0,0 geht er in den dritten Wettkampftag und ist so weiter auf EM-Titelkurs. Nico Prien folgt mit 4,0 Punkten auf dem zweiten Platz. Fabian Wolf kann mit 9,0 Punkten den dritten Platz auf dem Podium verteidigen. Gunnar Asmussen ist ihm dabei aber dicht auf den Fersen und hat den Fokus klar auf das Podium gerichtet. Mit seinen beiden zweiten Plätzen hat der Flensburger sich auf 10,0 Punkte vorgearbeitet. Aktuell liegt Asmussen aussichtsreich auf Platz 4. Ennio Dal Pont (FRA-465, Fanatic, Duotone) komplettiert als bester Ausländer die Top-5.

Für den Samstag versprechen die Vorhersagen abermals gute Bedingungen. Da der Wind zum Nachmittag zulegen soll, ist das Skippersmeeting erst auf 13:00 Uhr und der erste Start auf 14:00 Uhr gelegt. Die Priorität liegt für Samstag auf der Disziplin Fin Slalom. Nachdem im Foil Slalom bereits eine offizielle EM-Wertung möglich ist, würde es die IFCA Slalom EM krönen, wenn auch im Fin Slalom eine Wertung erreicht wird. Die EM läuft noch bis zum Sonntag im Rahmen des Multivan Windsurf Cup Borkum. Bei der Siegerehrung um 15:30 Uhr werden dann die neuen Slalom Europameister*innen gekürt.

Neben den Wettkämpfen der Surfelite bei der Europameisterschaft bietet der Multivan Windsurf Cup ein buntes Programm für die Besucher am Nordsee Aquarium Borkum. Titelsponsor Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert bei der Vanlife-Ausstellung die neusten California-Modelle. Die LVM Versicherung kreiert eine komplette Family-World mit vielfältigen Unterhaltungsangeboten für die kleinen Besucher. Am Stand der Autostadt erhält man einen Vorgeschmack der Aktivitäten und Angebote, die in der Autostadt Wolfsburg entdeckt werden können. Gleich zweimal am Tag kann man bei kostenlosen Yogasessions mit "Black Label Yoga powered by LVM Versicherung" selbst aktiv werden. Allabendlich wird die Promenade am Nordsee Aquarium zur Partylocation. Bei den After Race Partys können die Besucher und Surfer zusammen auf der Promenade feiern bis die Sonne schließlich in der Nordsee versinkt.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page