top of page
  • GWA

Michele Becker dominiert Multivan Summer Opening Sylt


Nach fünf Tagen ging auf Sylt das Multivan Summer Opening zu Ende. Trotz eines kalten und stürmischen Auftaktes am Mittwoch machte die Veranstaltung dann über das Himmelfahrtswochenende ihrem Namen alle Ehre. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad pilgerten mehrere zehntausend Besucher auf die Promenade am Brandenburger Strand. Dort konnten sie eine beeindruckende Leistungsdemonstration des amtierenden Multivan Windsurf Cup Champions Michele Becker (GER-277, Patrik Windsurfing) erleben. Der Kieler konnte sechs der insgesamt neun Wettfahrten für sich entscheiden. Damit dominierte Becker überlegen den zweiten Tourstopp der deutschen Spitzenserie.


Zum Auftakt des Multivan Summer Openings sorgte Nordwestwind mit sechs Windstärken für Wavebedingungen. So wurde Wavealarm gegeben. Im Laufe des Tages konnte eine komplette Doppelelimination gefahren werden. Im Waveriding vor dem Brandenburger Strand siegte Henri Kolberg (GER-45, Naish) vor Anton Richter (GER-6, JP, Neil Pryde) und Nick Spangenberg (GER-141, JP, Gun Sails). Die drei Topplatzierten im Wave konnten sich nicht nur über ihren Erfolg, sondern auch über insgesamt 1.000 Euro Preisgeld freuen. Im Rahmen des großen Preises der LVM Versicherung wird diese Summe an die Sieger der ersten Wettfahrt jedes Multivan Windsurf Cups ausgeschüttet. Henri Kolberg erhielt 500 Euro, Anton Richter 300 Euro und Nick Spangenberg 200 Euro.


Die folgenden Tage standen dann im Fokus der Disziplin Foilslalom. Nachdem am Donnerstag der Wind noch zu schwach für offizielle Wettbewerbe war, konnte dann von Freitag bis Sonntag jeden Tag gefahren werden, sodass am Ende nicht weniger als neun Eliminationen zu Buche standen. Dabei bewies der Kieler Michele Becker wieder einmal, dass er aktuell den Maßstab darstellt, dem sich die Konkurrenten stellen müssen. Er siegte in sechs der neun Wettfahrten. Da die drei schlechtesten Ergebnisse gestrichen werden, muss Becker sogar einen ersten Platz streichen. Der Sieg des amtierenden Multivan Windsurf Cup Champions mit der Idealpunktzahl 4,2 stand bereits nach der sechsten Wettfahrt fest. Da war es nur konsequent, dass Becker in den letzten beiden Wettfahrten gar nicht mehr antrat.


Auch der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2, Starboard, Severne) präsentierte sich vor Sylt in bärenstarker Form. Er konnte zwei Laufsiege und fünf zweite Plätze für sich verbuchen. Insgesamt kommt der ehemalige IFCA Slalom Weltmeister auf 9,4 Punkte. Auch für ihn stand der zweite Platz damit vorzeitig fest, sodass er auf die letzte Wettfahrt verzichten konnte.

Sehr spannend gestaltete sich hingegen der Kampf um den dritten Platz. Vor dem Finaltag lagen hier Jonne Heimann (GER-107, JP, Neil Pryde) und Fabian Wolf (GER-404, FMX Racing, Gun Sails) punktgleich hinter dem Spitzenduo. Nur aufgrund des besseren Streichergebnisses hatte Heimann zu diesem Zeitpunkt die Nase vorn. Aber am Finaltag konnte Fabian Wolf aufdrehen. In drei Wettfahrten konnte er Heimann schlagen. Damit sicherte sich Wolf den dritten Platz und verdrängte so den Nachwuchsfahrer Heimann vom Podium des Multivan Summer Openings Sylt. Da Fabi Wolf auf Sylt zum ersten Mal in diesem Jahr bei der deutschen Spitzenserie dabei war, meldete er so schon einmal seinen Anspruch auf das Podium der Jahresrangliste an. Sowohl für Heimann als auch für Wolf stand die Platzierung bereits vor der letzten Wettfahrt fest. So konnten sich die beiden die Positionskämpfe ihrer Verfolger in der letzten Wettfahrt von Land aus anschauen.


Das Finalrennen wurde so zu einer Art Matchrace um die verbleibenden Top-10 Platzierungen. Lars Poggemann konnte im letzten Rennen triumphieren. Damit sicherte er sich den fünften Platz vor Anton Richter und Meno Büchler (GER-91, Starboard, Severne). Leo Richter (GER-9, JP, Neil Pryde), Steffen Bremerich (GER-1803, FMX Racing, Severne) und Tjorve Studt (GER-522, Tabou, GA Sails) komplettieren die Top-10 im Foilslalom beim Multivan Summer Opening Sylt 2023.


In der Youth U21 Wertung siegte Jonne Heimann vor Leo Richter und Tjorve Studt. Bei den Youth U19 triumphierte Anton Richter über Meno Büchler. Bester Master Ü50 wurde Thies Paustian (GER-49, Fanatic, Duotone), Steffen Bremerich.


Das Multivan Summer Opening war ein voller Erfolg. Die Veranstaltung fand erstmals seit 2019 nach der Corona-Pause wieder statt. Die Kombination aus spektakulärem Windsurfsport und einem attraktiven Programm auf der Promenade erwies sich wieder einmal als sehr gelungen. Egal ob Windsurf Fan oder Sylturlauber: Am Brandenburger Strand wurde jedem etwas geboten. Über fünf Tage konnten die Besucher auch selbst aktiv werden. Beim Black Label Yoga Powered by LVM Versicherung wurden zweimal täglich kostenlose Yogasessions geboten. Zahlreiche Stände und Cateringeinheiten luden zum Shoppen und Schlemmen am Brandenburger Strand ein. Jeden Abend wurde im großen Eventzelt direkt auf der Promenade gefeiert.


++++++++

Top-10 Foil Slalom beim

Multivan Summer Opening Sylt 2023


1. Platz Michele Becker (GER-277, Patrik Windsurfing) 2. Platz Gunnar Asmussen (GER-2, Starboard, Severne) 4. Platz Fabian Wolf (GER-404, FMX Racing, Gun Sails)3. Platz Jonne Heimann (GER-107, JP, Neil Pryde) 5. Platz Lars Poggemann (GER-730, Patrik Windsurfing) 6. Platz Anton Richter (GER-6, JP Neil Pryde) 7. Platz Meno Büchler (GER-91, Starboard, Severne) 8. Platz Leo Richter (GER-9, JP, Neil Pryde)


9. Platz Steffen Bremerich (GER-1803, FMX Racing, Severne)


10. Platz Tjorve Studt (GER-522, Tabou, GA Sails)

3 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page