• GWA

Fünf Kandidaten für Olympia 2024

Aktualisiert: Mai 18


Aus sieben eingegangenen Bewerbungen wurde eine Vorauswahl von fünf potentiellen Windsurfmaterialien getroffen, mit denen die Windsurferinnen und Windsurfer bei Olympia 2024 an den Start gehen könnten. World Sailing hat nun den Hauptteil dieser fünf Materialdokumentationen für die Öffentlichkeit freigegeben.

Die Materialvorauswahl wird nun bei den Sea Trials auf ihre Tauglichkeit getestet. Diese finden nach den RS:X-Weltmeisterschaften vom 29. September bis 03. Oktober 2019 statt.

Die Ausschreibungsunterlagen der Vorauswahl stehen im Folgenden zur Ansicht zur Verfügung:

- RS:X, Neil Pryde - Non foiling one design

- Glide, Glide Class - Non foiling one design

- iFoil, Starboard - Foiling (convertible) one design

- Formula Foil Limited, International Formula Windsurfing Class - Open Registered Series Production scheme - foiling

- Windfoil 1, Founding industry partners: Starboard, Severne, Phantom International - One design for the board - Open Registered Series Production scheme rest of equipment – foiling

Die Paris 2024 Windsurfer Evaluation Working Party empfahl, die fünf Ausschreibungen für die Sea Trials in die engere Auswahl zu nehmen, was sowohl vom Equipment als auch vom Events Committee einstimmig genehmigt wurde.

Die MNAs, die "Test-Windsurfer" zu den Sea Trials schicken möchten, müssen sich an das Technical Team von World Sailing unter technical@sailing.org wenden, um das Nominierungsformular zu erhalten, das spätestens am 31. August 2019 eingegangen sein muss.

2 Ansichten

Geschäftsstelle:

German Windsurfing Association e.V.

Brammersoll 2

24235 Stein

Telefon: +49 (0) 4343 / 49 46 4 - 20

FAX:      +49 (0) 4343 / 49 46 4 - 10

E-Mail: info@germanwindsurfing.de

Vorstand:

Vorstandsvorsitzender: Gerd Prien

1. Vertreter: Matthias Regber

2. Vertreter: Sven Lorenzen

Vereinsregistereintrag:

Vereinsregistereintrag beim

Amtsgericht Kiel unter VR 4237 KI