top of page
  • GWA

Erfolgreicher ProAm Windsurf Cup in Surendorf

Am vergangenen Wochenende fand im Ostseebad Surendorf der erste ProAm Windsurf Cup in Deutschland statt. Mit 33 Startern in der Disziplin Foiling und 30 in Fin Slalom und Techno 293 konnte sich die Deutschlandpremiere des neuen Formates über ein großes Teilnehmerinteresse freuen. Trotz einiger Wetterkapriolen konnten sechs Wettfahrten in der Disziplin Foiling und zwei im Slalom durchgeführt werden. Im Foiling konnte sich Fabian Wolf (GER-404, Starboard, Severne) vor Vincent Langer (GER-1, Duotone) und Lars Poggemann (GER-730, FMX Racing, S2 Maui) durchsetzen. In der Disziplin Fin Slalom dominierte Vincent Langer vor Fabi Wolf und dem PWA Youth Weltmeister Brendan Lorho (FRA-113, FMX Racing, Point-7) aus Frankreich.


Wolf im Foiling vorn


Fabian Wolf zeigte sich erstklassig in den Foilrennen. Vier der sechs Wettfahrten konnte der amtierende GWA Foil Champion für sich entscheiden. Bei zwei Streichern kann Fabian Wolf so mit der Idealpunktzahl 0,0 die Disziplin Foiling für sich entscheiden. Vincent Langer lieferte sich packende Zweikämpfe mit dem Sieger Wolf. Dabei hatte Langer in zwei Wettfahrten die Nase vorn. Viermal lief Langer auf Platz zwei ein. Mit 4,0 Punkten sichert er sich klar Platz zwei im Foiling. Den dritten Platz in dieser Disziplin sichert sich Lars Poggemann. Mit 13,0 Punkten hat er allerdings bereits einen deutlichen Abstand auf das Führungsduo. Der Litauer Giedrius Liutkus (LTU-11, Patrik Windsurfing) folgt mit 16,0 Punkten auf Platz vier. Der Niederländer Koen Hessels (NED-88, Starboard, Severne) und Leo Richter (GER-9, JP, Neil Pryde) lieferten einen packenden Kampf um den fünften Platz. Am Ende liegen beide mit 18,0 Punkten Kopf an Kopf. Im Tiebreak kann sich Leo Richter aber durchsetzen und den fünften Platz erobern.


Leo Richter schaffte als bester Youth U21 den Sprung in die Top5 des ProAm Windsurf Cups vor Koen Hessels und Branden Lorho. Bei den Youth U19 konnte Erik Wehkamp (GER-240, Duotone) vor Pelle Bo Behrend (GER-739, Starboard, Sailloft) und Thies Johnson (GER-89, Duotone) gewinnen. In der Junior U17 Wertung im Foiling siegte Paul Regber (GER-17, Starboard, Severne) vor Philip Köhlert (GER-2009, Starboard, Severne) und Gustav Grünbaum (GER-723, Starboard, Severne).



Olympisches Flair beim ProAm Windsurf Cup Surendorf


Der ProAm Windsurf Cup Surendorf hatte noch eine weitere wichtige Facette: Nicht weniger als 13 Starter sind in der Disziplin Foiling mit olympischem oder vorolympischem iQFOiL, iQFOiL Youth&Junior oder Techno Windfoil Equipment angetreten. Damit war der ProAm Windsurf Cup Surendorf in diesem Jahr die bisher teilnehmerstärkste Veranstaltung in diesem Bereich in Deutschland. Tjalve Böttger (GER-228, Starboard, Severne) gelang auf iQFoil Senior Equipment mit Platz 9 der Sprung in die Top 10. Der erst sechzehnjährige Paul Regber konnte als bester Rider mit iQFOiL Youth&Junior Equipment Platz 11 im Gesamtfeld der Disziplin Foiling erobern. Philip Köhlert folgte hier auf Platz zwei vor Gustav Grünbaum. Bei den Techno Windfoilern siegte Oke Hochschild (GER-50, Tahe, TWF) vor Tom Franke (GER-853, Tahe, TWF) und Pauline Bruch (GER-852, Tahe, TWF).


Langer auf der Finne unschlagbar


Im Fin Slalom dominierte Vincent Langer beide Wettfahrten. So sichert er sich natürlich auch den Gesamtsieg in dieser Disziplin mit der Idealpunktzahl 0,0. Fabian Wolf zeigte sich nicht nur im Foiling stark. Mit einem zweiten und einem dritten Platz sichert er sich 5,0 Punkte und liegt damit klar auf Platz zwei im Fin Slalom. Der PWA Youth Champion Brendan Lorho fuhr einen vierten und einen zweiten Platz ein. Damit kommt er auf 6,0 Punkte und sichert sich so den dritten Platz auf dem Podium in dieser Disziplin. Leo Richter und Alexander Neubert folgen beide Kopf an Kopf mit 9,0 Punkten. Im Tiebreak kann sich aber Richter durchsetzen und so den vierten Platz erobern.

Der Franzose Brendan Lorho gewinnt die Youth U21 Wertung auf der Finne vor Leo Richter und Koen Hessels. In der Youth U19 Wertung siegt Erik Wehkamp vor Thies Johnson und Matthis Böhme (GER-703, Duotone, North Sails). Paul Regber sichert sich nach dem Junior U17 Sieg im Foiling auch den Sieg in der Juniorenwertung im Fin Slalom. Noah Schmäh (GER-855, JP Neil Pryde) folgt auf Platz zwei vor Oke Hochschild (GER-50, Tahe, TWF). 



Techno293 Kids bei Finne mit dabei


Im Fin Slalom traten auch die Youngster der Techno 293 Klasse an. Bester Rider in der Nachwuchsklasse war Gustav Grünbaum (GER-723, Tahe, T293) auf einem hervorragenden 10. Platz. Er ist damit auch bester T293 U15 Boy. Hannes König (GER-851, Tahe, T293) gewinnt die T293 Open Boy Wertung, während Lena Schmäh (GER-857, Tahe, T293) beste T293 U15 Girl wird.


Begeisterte Bilanz


Die ProAm Windsurf Cups sind ein Projekt der German Windsurfing Association (GWA) mit lokalen Vereinen und Veranstaltern und der Choppy Water GmbH als Organisator des California Windsurf Cups. Ziel ist es, Contests nicht nur für etablierte Regattafahrer („Pros“), sondern speziell auch für Einsteiger und Weekend Racer („Amateure“) zu bieten. Das ProAm Cup Konzept ging in Surendorf voll auf: Trotz teilweise widriger Wetterbedingungen konnten an den zwei Tagen insgesamt acht Wettfahrten durchgeführt werden und die Teilnehmer hatten ein tolles Wochenende in Surendorf. Die Mischung aus Ein- und Aufsteigern mit Topridern bis hin zu aktuellen oder ehemaligen Weltmeistern, sorgte für einen Austausch und eine einmalige Atmosphäre. Sowohl die Teilnehmer als auch die Organisatoren vom Verein Nordwind Wassersport waren begeistert und freuen sich schon auf die nächste Auflage des ProAm Windsurf Cup Surendorf im kommenden Jahr.


So lange brauchen die Windsurfer aber nicht warten. Bereits am kommenden Wochenende geht es am 15. /16. Juni mit dem nächsten ProAm Windsurf Cup beim Surf Club Kiel in Strande an der Kieler Förde weiter. Wer möchte kann sich noch direkt anmelden.

18 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page