top of page
  • GWA

Michele Becker baut Führung bei Multivan Windsurf Cup Ahlbeck aus


Der zweite Wettkampftag brachte noch einmal hervorragende Bedingungen für den Multivan Windsurf Cup Ahlbeck. Bei strahlendem Sonnenschein und drei bis vier Windstärken wurden drei komplette Slalomeliminationen durchgeführt. Mit zwei weiteren Laufsiegen konnte Michele Becker (GER-277 Patrik Windsurfing) seine Führung in der Veranstaltungswertung weiter ausbauen.


In der ersten Wettfahrt des Tages bestätigte der amtierende Multivan Windsurf Cup Champion Michele Becker mit einem Sieg die starke Leistung des Eröffnungstages. Der mehrfache Deutsche Meister Vincent Langer (GER-1 Fanatic, Duotone) aus Kiel folgte auf dem zweiten Platz. Meno Büchler (GER-91 Starboard, Severne), der Kadersurfer des SVSH konnte mit Platz drei ebenfalls an die ausgezeichnete Vortagesleistung anknüpfen. Jonne Heimann (GER-107 JP Australia, Neilpryde), der Multivan Windsurf Cup Slalom Youth Champion 2022, konnte nach einem schwachen Auftakt am Vortag mit Platz vier Fuß fassen. Der Zweikampf zwischen den Youngstern Meno Büchler und Jonne Heimann sollte sich noch durch die weiteren Wettfahrten des Tages ziehen. Mit Anton Richter (GER-6 JP Australia, Neilpryde) komplettierte ein weiterer Youngster die Top-5 dieser Wettfahrt.


Im zweiten Finale des Tages gab es an der ersten Tonne einen spektakulären Sturz. Der bis dahin fehlerfrei gefahreneMichele Becker versuchte in der Halse anzugreifen, um die Führung zu gewinnen. Er quetschte sich zwischen Asmussen und die Halsentonne. Dabei verlor er jedoch die Kontrolle, so dass er sich überschlug. Damit musste Becker seine Siegeshoffnungen für diese Wettfahrt begraben. Der ehemalige IFCA Slalom Weltmeister Gunnar Asmussen zeigte hingegen eine perfekte Leistung und sicherte sich so seinen ersten Laufsieg in dieser Saison. Platz 2 ging an Lars Poggemann (GER-730 Patrik Windsurfing), der damit eines seiner bisher besten Ergebnisse im Multivan Windsurf Cup feiern konnte. Jonne Heimann steigerte mit Platz 3 seine Leistung weiter und stellte so den Kontakt zur Spitze her. Auch Meno Büchler zeigte sich mit Platz vier weiterhin stark. Vincent Langer verblieb auf Platz 5 in der Spitzengruppe.


In der letzten Wettfahrt des Tages ließ der Wind dann langsam nach. Michele Becker ließ sich davon nicht beirren undlieferte eine perfekte Wettfahrt. Jonne Heimann erreichte nach einem hervorragenden Start Platz zwei und damit seinbisher bestes Ergebnis in Ahlbeck. Dies gilt auch für den Polen Pawel Dittrich (POL-381 Starboad, Severne). Dem Formula Windsurfing Master (Ü40) Weltmeister gelang in der letzten Wettfahrt des Tages die erste Podiumsplatzierung. Auch der Neumünsteraner Alexander Neubert (GER-294 Sailloft) kam immer besser in die Regatta. Ein vierter Platz bedeutete die erste Top-5 Platzierung für ihn beim Multivan Windsurf Cup Ahlbeck. Der Youngster Anton Richter schaffte abermals Platz 5.


Insgesamt wurden beim Multivan Windsurf Cup Ahlbeck bereits vier komplette Slalom Eliminationen gefahren. Für die Veranstaltungswertung gibt es einen Streicher, sodass jeder Fahrer sein schlechtestes Ergebnis streichen kann. Am Ende des zweiten Tages führt Michele Becker überlegen die Wertung mit der Idealpunktzahl von 2,1 Punkten an. Mit 9,0 Punkten und damit deutlichem Abstand dahinter, liefern sich die beiden Youngster Jonne Heimann und Meno Büchler einen Kopf-an-Kopf-Kampf. Beide sichern sich punktgleich die weiteren Podiumspositionen. Nur aufgrund des besseren Streichers kann Heimann Büchler vom zweiten Platz verdrängen. Auf Platz vier folgte Lars Poggemann mit 14,0 Punkten. Nur einen Punkt dahinter komplettiert Vincent Langer die Top 5.


Auch für den morgigen Abschlusstag kann man auf weitere Rennen der Windsurfer an der Ahlbecker Seebrückehoffen. Ab 10:45 Uhr sind die Wettbewerbe der Surfelite angesetzt. Die Siegerehrung ist für 17:00 Uhr angesetzt.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page