• GWA

Medizinischer Support für die Fahrer der GWA



Interview mit Dr. Thomas Gangl von Surf Medizin e.V.


Aus Frust über die schlechte medizinische Versorgung der Surfsportler im Vergleich zu anderen Sportarten gründete er mit Kollegen Anfang 2021 den Verein für Surfmedizin.


Herzlich willkommen Thomas!

Erzähle kurz: Wer seid ihr eigentlich und was macht ihr?

Wir sind eine Gruppe von Physiotherapeuten und Sportorthopäden, die seit Jahren dem Surfsport verfallen sind. Um unser Hobby mit dem Beruf zu verbinden, haben wir ein medizinisches Netzwerk gegründet, um allen Surfern eine bessere medizinische Versorgung zu ermöglichen.

Wir wurden immer wieder von Surfern mit Beschwerden nach einem Unfall angesprochen, die entweder keinen schnellen Arzttermin bekamen oder vom behandelnden Arzt nicht verstanden wurden.

Wichtige Therapieentscheidungen wurden aus diesen Gründen immer wieder verschleppt.

So war es nur mehr eine Frage der Zeit, bis wir beschlossen, dass zu ändern. Und das geht in Deutschland am besten über einen Verein.


Wie profitieren die Fahrer der GWA von unserer Kooperation mit Surfmedizin e.V.?

Wir bieten allen Sportlern, die bei der GWA sind, einen medizinischen Support. Entweder online über unsere Webseite (Zweitmeinung / Therapieempfehlung) oder vor Ort bei einem Kollegen aus unserem Netzwerk und beim Deutschen Windsurf Cup.


Noch eine abschließende Frage: Was kostet das alles?


Wir sind ein gemeinnütziger Verein und nach unserem Motto „von Sportlern – für Sportler“ kostet das natürlich nichts.


Thomas, herzlichen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß und Erfolg!



Wer sich für das Thema „Surfmedizin“ interessiert, kann HIER mehr erfahren.




20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen