top of page
  • GWA

GWA unterstützt Youth mit Reisekostenzuschüssen für Insel-Regatten




Die German Windsurfing Association (GWA) unterstützt ihre jugendlichen Vollmitglieder mit unterschiedlichen Fördermaßnahmen. Neben verschiedenen Trainingsprojekten, die den Nachwuchs an die Regatten heranführen und optimal vorbereiten sollen, unterstützt die GWA den Nachwuchs teilweise auch direkt mit Startgeldübernahmen und/oder Reisekostenerstattungen. So hat die German Windsurfing Association zum Beispiel 2022 ein „GWA Team Germany" zu den IFCA Slalom Youth, Junior & Master World Championships nach Alacati (Türkei) geschickt.


Drei Insel Events


Drei der GWA Ranglistenregatten in dieser Saison finden auf Inseln statt: Das Multivan Summer Opening Sylt vom 18. bis zum 21. Mai, der Multivan Windsurf Cup Borkum mit den IFCA Slalom Europameisterschaften vom 08. bis zum 11. Juni (Fronleichnam) und der Multivan Surf Cup Sylt mit den Internationalen Deutschen Meisterschaften vom 25. bis zum 30. Juli.



Bis zu 400€ Reisekostenzuschuss


Zwar gibt es für die Teilnehmer Rabatte für Fähre oder Autozug. Trotzdem ist die Anreise zu diesen Ranglistenregatten aufwändiger als zu Festland-Spots. Die GWA möchte helfen, dass der größere Aufwand und die höheren Kosten den Regattanachwuchs nicht von der Teilnahme an der Windsurf Cup Tour abhalten. Deshalb hat der GWA Vorstand beschlossen, direkte Reisekostenzuschüsse für die drei Insel-Events für alle jugendlichen GWA-Vollmitglieder zu gewähren. Dabei werden für jeden der beiden Sylt-Events € 100,- Reisekostenzuschuss gewährt. Für Borkum gibt es sogar € 200,- Reisekostenzuschuss da hier zum hohen Reiseaufwand noch das durch die IFCA Slalom EM erhöhte Meldegeld hinzukommt. Insgesamt können die jugendlichen GWA Vollmitglieder 2023 also bis zu €400,- Reisekostenunterstützung erhalten.



Unterstützung für Youth U21 Vollmitglieder


Bedingung für den Reisekostenzuschuss ist, dass man Youth U21 (Jahrgang 2003 oder jünger) und GWA Vollmitglied ist. Außerdem muss man mit mindestens einem gültigen Ergebnis in der Ergebnisliste der jeweiligen Regatta geführt werden. Der Antrag auf Reisekostenzuschuss kann dann im Anschluss an die Regatta formlos an die GWA Geschäftsstelle gestellt werden.



Förderung der jungen Regattafahrer


„Wir möchten, dass der GWA Nachwuchs möglichst viel Wettkampfpraxis in hochklassigen Feldern bei den nationalen Regatten sammeln kann. Eine der größten Hürden für die Regattateilnahme von Nachwuchsfahrern sind die Kosten. Durch die Reisekostenunterstützung kommt die Förderung den Teilnehmern unmittelbar zugute. Wir hoffen, dass wir damit möglichst viele junge GWA Mitglieder für den Regattasport begeistern können“, sagt Gerd Prien als Vorstandsvorsitzender der German Windsurfing Association






144 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page