• GWA

Basti Kördel wird Vize-Europameister

Die ersten Europameisterschaften in der neuen olympischen iQFOiL Klasse gehen mit einem Riesenerfolg aus deutscher Sicht zu Ende: Sebastian Kördel kann sich auf dem Silvaplana See in einem extrem starken Feld behaupten und gewinnt den Vize-Europameistertitel.


Bereits im Rahmen der zuvor ausgetragenen Formula-Foil Weltmeisterschaft hatte sich Kördel stark präsentiert und wurde mit Platz 11 bester Deutscher. Bei der im Anschluss gestarteten iQFOiL Europameisterschaft trumpfte er weiter auf. Mit zahlreichen Laufsiegen brillierte er in dem Feld, das mit zahlreichen PWA-Windsurfprofis und ehemaligen Olympioniken gespickt war. Normalerweise hätte er sich so bereits frühzeitig eine Podiumsplatzierung sichern können. In der neuen olympischen iQFOiL Klasse kam aber ein neues Format für die Finalserie zur Anwendung.


Die besten zwölf Fahrer des Klassements wurden im Rahmen dieses alles entscheidenden "Last-Man-Standing-Formates" von Runde zu Runde reduziert, bis am Ende die besten vier im Finale um den Titel und die Podiumsplatzierungen kämpfen. Hier machte der teilweise schwächelnden Wind es noch einmal spannend. So musste ein Finallauf abgebrochen werden. Im entscheidenden Finale sah es dann lange nach einem Sieg für Kördel aus. An der letzten Tonne musste er in einem Pumpduell mit dem Formula Foil Weltmeister Nicolas Goyard alles geben, um die Führung zu behaupten.


Der Zweikampf der beiden Führenden gab dem Niederländer Kiran Badlow (NED-9) die Gelegenheit, für einen finalen Angriff. Auf der Zielgeraden konnte er sich mit Schwung und mehr frischer Energie von hinten kommend an Sebastian Kördel vorbeipumpen und sich so den Europameistertitel sichern. Mit dem Vize-Europameistertitel konnte Kördel aber beweisen, dass er zur Weltspitze in der neuen olympischen iQFOiL Klasse gehört.


Den weiteren deutschen Teilnehmern gelang leider weder der Einzug in die Medal-Serie noch in die Gold Fleet. Fabian Wolf (GER-404) beendete die EM auf Platz 58. Es folgen Leopold Senst (GER-77, Platz 74), Lars Poggemann, (GER-730, Platz 85), Jan-Moritz Bochnia (GER-9, Platz 89), Myro Tykal (GER-30, Platz 98), Stephan Hecker (GER-864, Platz 101) und Bernd Timme (GER-1961, Platz 102).


Hier die kompletten Ergebnisse der Herren: iQFOiL Europeans 2020 Final Result Men


Bei den Damen sicherte sich Helene Noesmoen (FRA-57) nach dem Weltmeistertitel in der Formula Foil auch den Europameistertitel in der neuen olympischen iQFOiL Klasse. Vize Europameisterin wurde Islay Watson (GBR-529) . Auf dem dritten Platz folgte die Niederländerin Lilian De Geus (NED-3). Leider schaffte keine deutsche Starterin den Einzug in die Finalserie. Die beste Deutsche Lena Erdil kam mit einem 19. Platz nicht über eine solide Mittelfeldplatzierung hinaus. Die weiteren deutschen Starterinnen Sophie Steinlein, Theresa Steinlein und Helena Wanser sind erst in diesem Jahr ins Windsurf-Foiling eingestiegen und müssen erst noch Erfahrungen sammeln, bevor sie Chancen auf gute Platzierungen haben.


Hier die kompletten Ergebnisse der Damen: iQFOiL Europeans 2020 Final Result Women


Alle aktuellen Informationen findet man auf der offiziellen Website der iQFOiL Europameisterschaft: https://europeans2020.iqfoil.org

Hier der Livestream von Finaltag der iQFOiL Europameisterschaft:


20 Ansichten

Geschäftsstelle:

German Windsurfing Association e.V.

Brammersoll 2

24235 Stein

Telefon: +49 (0) 4343 / 49 46 4 - 20

FAX:      +49 (0) 4343 / 49 46 4 - 10

E-Mail: info@germanwindsurfing.de

Vorstand:

Vorstandsvorsitzender: Gerd Prien

1. Vertreter: Matthias Regber

2. Vertreter: Sven Lorenzen

Vereinsregistereintrag:

Vereinsregistereintrag beim

Amtsgericht Kiel unter VR 4237 KI