• GWA

Die Corona-Flaute für die Windsurfer setzt sich fort

Nach der Absage der ersten beiden Tourstopps der Saison aufgrund der Corona Pandemie hatten die Organisatoren und Teilnehmer des Multivan Windsurf Cups auf die Events im Juli gehofft. Nun müssen aber auch die Regatten in Zinnowitz und Sankt Peter-Ording abgesagt und auf das kommende Jahr verschoben werden.


Vom 02. bis zum 05. Juli sollte der Multivan Windsurf Cup in Zinnowitz auf Usedom gastieren. „Wir bedauern, dass der Multivan Windsurf Cup in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen leider nicht in Zinnowitz zu Gast sein kann. Das Ostseebad hat sich zu einem festen Tourstopp des Multivan Windsurf Cups entwickelt und ist bei den Teilnehmern sehr beliebt. Die Bedingungen auf dem Wasser waren bisher stets hervorragend und die Seebrücke bietet eine einmalige Tribüne, von der aus man die Wettbewerbe der Windsurf-Elite zum Anfassen nah erleben kann. Wir freuen uns aber, dass wir versprechen können, dass Zinnowitz auch im kommenden Jahr wieder auf dem Tourplan der höchsten deutschen Windsurf-Serie steht. Dann wird die Windsurf-Elite wieder auf Usedom zu Gast sein.“ sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH.


„Wir bedauern, dass der Multivan Windsurf Cup 2020 nicht in Zinnowitz zu Gast sein kann. Der Event ist immer eines der Highlights unseres Veranstaltungssommers. Aber die aktuellen Rahmenbedingungen machen eine Durchführung der Veranstaltung unmöglich. Wir freuen uns aber auf das kommende Jahr, wenn der Multivan Windsurf Cup wieder nach Zinnowitz kommen wird.“ sagt Bianca Becker von der Kurverwaltung Zinnowitz. Der Termin für 2021 ist bereits fixiert. Vom 25. bis zum 27. Juni wird die Elite der Windsurfer im kommenden Jahr wieder zum Multivan Windsurf Cup nach Zinnowitz kommen. Dann wird man wieder die tollkühnen Brettartisten über das Wasser rasen sehen.


Direkt am folgenden Wochenende war vom 08. bis zum 12. Juli der Multivan Windsurf Cup in Sankt Peter-Ording geplant. Nach Abstimmung zwischen der Tourismus-Zentrale Sankt Peter-Ording und dem Veranstalter Choppy Water muss die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt und auf das kommende Jahr verschoben werden.


„Wir bedauern, dass der Multivan Windsurf Cup 2020 nicht nach Sankt Peter-Ording kommen kann. Der Event ist eines der Highlights unseres Veranstaltungssommers. Die Kombination aus hochklassigen Sport auf dem Wasser und attraktivem Rahmenprogramm am Strand ist ist eine hervorragende Unterhaltung für unsere Gäste und lockt darüber hinaus tausende von Tagesbesuchern an. Gerade deshalb ist die Durchführung der Veranstaltung unter den aktuellen Rahmenbedingungen aber leider unmöglich. Wir freuen uns aber auf das kommende Jahr, wenn der Multivan Windsurf Cup wieder nach Sankt Peter-Ording kommen wird.“ sagt Vanessa Greve von der Tourismus-Zentrale Sankt Peter-Ording.


„Sankt Peter-Ording ist eine besondere Location. Nirgendwo ist die Umsetzung einer Veranstaltung so herausfordernd. Aber gleichzeitig bietet der Nationalpark Wattenmeer mit seiner unberührten Weite ein einmaliges Flair. Aber leider kann man sich selbst hier nicht den Auswirkungen der Corona-Pandemie entziehen. Wir sind traurig, in diesem Jahr nicht wie geplant mit dem Windsurf Cup in Sankt Peter-Ording zu Gast sein zu dürfen. Immerhin können wir uns und die vielen Windsurf-Fans damit trösten, das Sankt Peter-Ording auch im kommenden Jahr wieder auf dem Tourplan der höchsten deutschen Windsurf-Serie steht. Dann wird die Windsurf-Elite wieder am Nordseestrand zu Gast sein.“ sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH.


0 Ansichten

Geschäftsstelle:

German Windsurfing Association e.V.

Brammersoll 2

24235 Stein

Telefon: +49 (0) 4343 / 49 46 4 - 20

FAX:      +49 (0) 4343 / 49 46 4 - 10

E-Mail: info@germanwindsurfing.de

Vorstand:

Vorstandsvorsitzender: Gerd Prien

1. Vertreter: Matthias Regber

2. Vertreter: Sven Lorenzen

Vereinsregistereintrag:

Vereinsregistereintrag beim

Amtsgericht Kiel unter VR 4237 KI