GERMAN WINDSURFING

News

:: GWA Foil/Slalom Camp am Garda See mit Vincent Langer


7 Tage Action am Land und auf dem Wasser. Hier ist der Bericht des ersten deutschen Foil und Slalom Training am Garda See.

Tag 1:

Stephan Hecker: "Angekommen am Gardasee checkten wir um 11:00 Uhr in unser Hotel ein und luden unser Material am Circolo Surf Torbole ab. Um 13:00 Uhr versammelten wir uns dann auf der Veranda des Clubs zu einer kurzen Begrüßung und zur Vergabe der Theoriethemen für Kurzreferate.
 Danach ging es endlich aufs Wasser. Nachdem sich nach der Winterpause alle wieder einigermaßen eingefahren hatten, machten wir bei ca. 20ktn kleine Testläufe mit drei Halsen und ohne Startsequenz. Nach einer Runde Joggen und Dehnen ging's zur Stärkung in die Pizzeria."

Tag 2:
Lars Poggemann: "Heute fing der Tag für uns mit dem Frühstück um 9:00 Uhr an. Danach gab es eine Krafteinheit am Strand. Da kein Wind war, war es für uns nicht möglich surfen zu gehen. Wir trafen uns daher um 13:00 Uhr wieder um unser Segeltrimm zu checken. Vincent Langer hat uns viele auf die jeweilige Segelmarken bezogene Tipps zum Trimm gegeben. Wir haben allerdings auch die großen unterschiede zwischen den verschiedenen Segeln sehen können. Es ging um die Perfektionierung des Segeltimms, Rotation, Mastbiegekurven.... Danach haben wir an Camberspannungen gearbeitet, um die Rotation zu verbessern. Am Abend trafen wir uns zum ausklingenden Fußballspiel und sind daraufhin zusammen essen gegangen."


Tag 3:
Flautentag, Sport + Theorie Thermik
Definition:
Unter Thermik versteht man in der Meteorologie konvektive Vertikalströmungen, die durch starke Erwärmung des Bodens und der bodennahen Luftschichten ausgelöst werden. Man bezeichnet diese Aufwärtsbewegungen auch als Aufwinde. Es entsteht ein bodennahes Tiefdruckgebiet mit einem darüber liegenden Hochdruckgebiet

Resultat thermisch bedingter Wind:
- Bodennahe Luft wird durch Sonneneinstrahlung erwärmt
   > Ausdehnen der Luftmassen
- Luft steigt wegen geringerer Dichte auf (vertikale Luftmassenverschiebung)
   > Bodennahes Tiefdruckgebiet; darüberliegendes Hochdruckgebiet
- Gradientkraft lässt Luft von Hochdruckgebiet zu Gebieten geringeren Luftdrucks weg ströhmen (horizontale Luftmassenverschiebung in der Höhe)
- Gradientkraft lässt Luft von Gebieten höheren Luftdrucks zu Tiefdruckgebiet strömen (horizontale Luftmassenverschiebung am Boden = Wind)

Bezug auf den Gardasee
Vento:
- Seewasser ist in der Früh noch kaum abgekühlt; nördliche Bodenmassen sind über Nacht stark abgekühlt => Tiefdruckgebiet über dem Wasser; Hochdruckgebiet über den nördlichen Landmassen
   > Luftmassenverschiebung vom Land zum See (Ablandiger Wind)

Ora:
- Landmassen erwärmen sich über den Vormittag; Wasser behält eine konstante Temperatur => Tiefdruckgebiet über dem See; Hochdruckgebiet über den nördlich gelegenen Tälern
   > Luftmassenverschiebung vom See zum Land (Auflandiger Wind)

Tag 4:

Miro Tykal: "Der Donnerstag begann mit einer kurzen runde Joggen und einer anstrengenden Krafteinheit. Danach trafen wir uns im Circolo zur Boardtheorie. Hier besprachen wir verschiedene Dinge wie: Cutouts (ähneln sich alle), Unterwasserschiff (V bei der Finnenbox lässt das Board aufkanten, Tailkick sorgt dafür, dass das Board besser fliegt, vorne oft V-förmig lässt das Board angleiten, vor dem Finnenkasten (Mono-/Single-/Doppelkonkave), den Sitz der Finnenbox (je weiter hinten desto mehr Power) und die Fußschlaufenposition (Fußschlaufen nach hinten mehr Power, breiterer Stand bei Druck). 
Uns wurde allerdings auch klar, dass es bei den Cutouts usw. keinen eindeutigen Favoriten gibt.“

Tag 5:
Robert Bircheneder: "Am heutigen Freitag ging es für alle wieder um 8:30 Uhr zu einer kleinen Laufeinheit mit anschließender Dehnung an den Circolo Surf. Nach dem Frühstück konnten es einige nicht mehr erwarten und nutzten am späten Vormittag den letzten Vento für eine Speed-Session bei ablandigem Wind. Um 13:00 Uhr war der Beginn des Regatta-Trainings geplant, jedoch war der Wind noch nicht ausreichend. So konnten wir erst gegen 14:00 Uhr aufs Wasser. Alle waren beim Training voller Energie dabei und konnten sich mit den Pros, wie Marco Lang oder Jordy Vonk und natürlich Vincent Langer messen. Am späten Nachmittag gingen alle mit langen Armen und erschöpft vom Wasser. Wie immer geht es abends zum gemeinsamen Essen und Plaudern. Das Wochenende wird ebenfalls windig werden und spannende Trainings können gefahren werden. Hang Loose."



Tag 6:

Maximilian Räuchle: "Der Tag startete morgens um 9.30 Uhr am Circolo Surf Torbole mit einer Theorieeinheit. Wir besprachen, welche Windvorhersagen die zuverlässigsten für die Spots sind und wo die Webcams zu finden sind (addicted sports). Dann haben wir besprochen, wie der Renntag am besten gestartet wird und welche Sachen wichtig sind (Noticeboard, essen, etc.)
 Am Schluss der Theorie haben wir noch besprochen, welche die besten Starts an der Startlinie sind und wann man bei der Lee- oder Luv-Linie starten sollte und welche Sachen einen beim Start beeinflussen können. Danach hatten wir eine kleine Pause und dann ging es auch schon zum Fußballspielen. Wir warteten bis ca. 14.30 bis die Ora kam, in der Zwischenzeit bauten wir die Segel auf, aßen etwas und sonnten uns. Um 15.00 Uhr gingen wir raus zum Surfen, viele mit dem Foil aber ich mit Slalommaterial. Es ging relativ gut und ich hab mich ziemlich gut mit dem großen Material zurechtgefunden. Die Halsen haben alle geklappt. Dann sind wir, als der Wind schwächer wurde, wieder zum Circolo gegangen. Wir haben die Segel abgebaut und die Boards verstaut. Wir hatten also einen schönen Surftag!

Tag 7:
Der letzte Tag bescherte uns noch einmal, zumindest für eine gute Stunde, ein kräftige Ora. Mit vollspeed konnten alle noch einmal über den wunderschönen und heute auch sehr sonnigen Garda See heizen.

Fazit: Eine tolle Woche liegt hinter uns. Trotz einigen Flautentagen haben wir ein straffes und lehrreiches Programm durchgezogen. Neben Theorieeinheiten und Wasserstunden wurde viel gelacht, auch trotz des oftmals sehr kühlen Wetters. In meinen Augen war das Camp ein voller Erfolg.

Wir sehen uns auf der Regattabahn,

Euer Vinc