GERMAN WINDSURFING

News

:: Gunnar Asmussen siegt bei Multivan Windsurf Cup in Grömitz



Der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2) konnte den zweiten Tourstopp des Multivan Windsurf Cups in Grömitz gewinnen. Das Ostseebad präsentierte sich abermals als hervorragender Standort für Regatten der höchsten nationalen Regattaserie im Windsurfen. Bei bis zu sieben Windstärken konnten beide Disziplinen Racing und Slalom ausgetragen werden. Dabei gab es in der Disziplin Slalom mit 64 Startern einen neuen Teilnehmerrekord. Außerdem starteten noch die Windsurfer der Techno 293 Klasse, so dass in Grömitz ein beeindruckendes Teilnehmerfeld präsent war.


Am ersten Veranstaltungstag stand die Disziplin Slalom auf dem Programm. Bei sieben Windstärken gab es spannende Hochgeschwindigkeitsrennen am Rande der Kontrollierbarkeit. In dieser Disziplin kam es zum spannenden Kampf der Weltmeister. Vincent Langer (GER-1) reiste als amtierender Formula Windsurfing und Slalom Weltmeister nach Grömitz. Gunnar Asmussen ist ehemaliger Slalom Weltmeister. Am Ende lagen beide gleichauf Kopf an Kopf. Mit jeweils einem ersten und einem zweiten Platz von Langer und Asmussen kommen beide insgesamt auf 1,2 Punkte. Somit kam die Tie-Break-Regelung zum Tragen. Da Asmussen in der zweiten Wettfahrt die bessere Platzierung ausfahren konnte, sichert er sich den ersten Platz vor Langer. Nach zwei Slalom-Rennen erreicht Dennis Müller (GER-89) den dritten Platz. Platz vier im Slalom sichert sich Fabian Mattes (GER-202) aus Ravensburg vor Leon Delle (GER-6) aus Kiel.



Am Samstag wurde dann bei drei Windstärken die Disziplin Racing gestartet. Auch hier konnten zwei Wettfahrten gefahren werden, die beide Nicolas Prien (GER-7) aus Schönberg für sich entscheiden konnte. Den zweiten Platz sichert sich Gunnar Asmussen. Vincent Langer erreicht den dritten Platz vor Leon Delle. Den fünften Platz in der Disziplin Racing sichert sich Fabian Mattes (GER-202).

In der Gesamtwertung werden die Ergebnisse der beiden Einzeldisziplinen kombiniert: Gunnar Asmussen wird mit einem Sieg im Slalom und einem zweiten Platz im Racing Erstplatzierter in der Gesamtwertung in Grömitz. Mit zwei Punkten Abstand folgt Vincent Langer auf dem zweiten Platz. Extrem eng war der Kampf um den dritten Platz auf dem Podium. Gleich drei Fahrer liegen punktgleich. So dass auch hier die Entscheidung im Tie-Break fällt. Durchsetzten konnte sich schlussendlich der Norderneyer Dennis Müller. Der Tie zwischen Leon Delle und Fabian Mattes kann nicht gelöst werden. So teilen sie sich den vierten Platz. Die Top-5 werden von Nico Prien komplettiert.

Der beste Rookie wurde an diesem Wochenende Stephan Hecker (GER-864) aus Bad Endorf. Auch die Nachwuchsfahrer beim Multivan Windsurf Cup zeigten ihr ganzes Können. Besonders Michele Becker (GER-277) aus Hamburg setzte sich in Szene und fuhr in der Gesamtwertung den neunten Platz ein. Damit wurde er Bester Youth vor den Kieler-Brüdern Lars und Kai Paustian. In der U-17 Wertung setzte sich Justus Schott (GER-29) vor Yannik Forster (GER-32) und Simon Eichmann (GER-2411) durch.

Beim BIC Techno Cup wurden insgesamt sechs Rennen gefahren. Stefanie Schwarz (GER-782) siegte in der Techno 293 Plus-Wertung (17 Jahre und älter) vor Selina Horber (GER-1307) und Anneke Schön (GER-850). In der Techno 293-Wertung siegte Felix Kupky (GER-5) vor Eike Drawe (GER-753) und Miro Tykal (GER-621).

Der Multivan Windsurf Cup Grömitz war erneut ein voller Erfolg. Die Veranstalter und der Tourismus Service Grömitz freuen sich bereits auf die kommende Saison mit einem Tourstopp in Grömitz zu Fronleichnam.


Gesamtergebnis der Regatta

BIC Techno OD 293 - Overall