GERMAN WINDSURFING

News

1. Rollei Windsurf Cup in Kühlungsborn bringt Ergebnisse in Racing und Slalom:
Nachdem am ersten Juliwochenende beim Rollei Windsurf Cup auf Fehmarn leider keine offiziellen Rennen durchgeführt werden konnten, wurden die Windsurfer vom 11. bis zum 13. Juli in Kühlungsborn wieder mit guten Bedingungen verwöhnt. Bei vier bis sechs Windstärken konnten drei komplette Slalomeliminationen und acht Wettfahrten in der Disziplin Racing gefahren werden.
Weitere Infos, Ergebnisse und Fotos findet man auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC): www.windsurfcup.de .

2. Volvo Surf Cup 2014 presented by Flens mit Racingaction auf Sylt:
Alljährlich am letzten Juliwochende findet auf Sylt der Volvo Surf Cup statt. Mit über 120.000 Besuchern war die Veranstaltung abermals einer der größten Funsportevents in Deutschland. Zwei Tage mussten sich die Fahrer bei strahlendem Sonnenschein und karibischen Temperaturen aber leider schwachem Wind gedulden. Dann kam endlich die lang ersehnte Brise. Bei böigem, ablandigem Wind mit Spitzen bis zu 20 Knoten wurden schließlich neun Wettfahrten in der Disziplin Racing durchgeführt. Weitere Infos, Ergebnisse und Fotos findet man auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC): www.windsurfcup.de .

3. Aktuelle GWA-Jahresranglisten 2014:
Die German Windsurfing Association (GWA) führt als Klassenvereinigung die offiziellen Ranglisten für den Rollei Windsurf Cup (RWC). In dieser Saison wurden bereits sechs GWA-Ranglistenregatten durchgeführt. Bei einer Regatta (Fehmarn) konnten leider aufgrund von Windmangel keine offiziellen Wettfahrten durchgeführt werden. Aber nach den erfolgreichen Regatten „Surf & SUP Opening Fehmarn“, dem „Rollei Summer Opening presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge“ und dem „Rollei Windsurf Cup Norderney“ gab es jetzt mit dem „Rollei Windsurf Cup Kühlungsborn“ und dem „Volvo Surf Cup“ auf Sylt neue Ergebnisse.
Deshalb werden jetzt die aktualisierten GWA-Ranglisten 2014 veröffentlicht. Insgesamt sind 105 Fahrer in der aktuellen GWA-Rangliste zu finden.
Einige gute Fahrer haben nicht genug Ranglistenwertungen, so dass sie zurzeit auf einer unerwartet schlechten Ranglistenplatzierung zu finden sind. Gleichzeitig konnten sich einige frische Gesichter durch fleißige Teilnahme und gute Ergebnisse vordere Ranglistenplatzierungen erobern.
Alle Ranglisten findet man im Bereich „Ranglisten“ auf der offiziellen Website der German Windsurfing Association (GWA): www.germanwindsurfing.de .

4. Engadinwind/Schweizer Meisterschaft:
In den GWA-Ranglisten geht es extrem eng zu. Die letzten beiden, noch ausstehenden Regatten „Engadinwind“ am Silvaplana See (Schweiz) und das Standby Long Distance Race am Dümmer See werden für viele Fahrer den Ausschlag geben. Entweder fehlt ihnen selbst noch ein (gutes) Ergebnis oder sie müssen bei diesen Regatten verhindern, dass ihre Konkurrenten wichtige Ranglistenpunkte sammeln.
Wir hatten angekündigt, dass die Ergebnisse von Engadinwind / Schweizer Meisterschaft für den Rollei Windsurf Cup zählen. Die genaue Form der Einbringung war aber noch offen und sollte noch abgestimmt werden. Grundsätzlich war es das Ziel, mit dieser Regatta für die süddeutschen Fahrer eine heimatnahe Möglichkeit zu schaffen, um Punkte für die GWA-Jahresrangliste zu sammeln und ihnen so den Zugang zum Rollei Windsurf Cup zu erleichtern. Für die anderen Fahrer sollte diese Veranstaltung eine zusätzliche Möglichkeit sein, um ein fehlendes oder schlechtes Ergebnis auszugleichen. Niemand sollte gezwungen werden, an den Silvaplana See zu fahren.
Basierend hierauf wurde nach Abstimmung mit den Fahrersprechern der Modus festgelegt, wie die Ergebnisse dieser Regatta in die GWA-Jahresrangliste eingehen:
- Die Regatta erhält einen Faktor von 1,15 (0,05 Punkte bzw. 5 Plätze schlechter als ein normaler Rollei Windsurf Cup).
- Für die Übernahme der Ergebnisse der Schweizer Meisterschaft vom 14. bis zum 17. August in die GWA-Rangliste werden alle „nicht-deutschen Fahrer“ gestrichen und die deutschen Starter rücken entsprechend auf.
- Das Ergebnis kann als Ersatz für ein reguläres Ergebnis eingebracht werden. Die Anzahl der eingehenden Wertungen erhöht sich hierdurch NICHT.
Dies gilt analog für die Ergebnisse in den beiden Einzeldisziplinen Racing (Formula Windsurfing) und Slalom.
Die Ausschreibung und weitere Informationen zur Schweizer Meisterschaft sind unter folgender Adresse zu finden: http://www.swisswindsurfing.ch/de/regatta/schweizer-meisterschaft-silvaplana-0

5. Rollei Standby Long Distance Race Dümmer See:
Am letzten Augustwochenende beginnt die Standbyphase für das Rollei Standby Long Distance Race. Alle Slalomheizer sollten sich schon einmal die Wochenenden 30./31. August, 6./7. September und 13./14. September dick im Kalender markieren. Wenn die Vorhersage 15 Knoten für mindestens einen tag am Wochenende verspricht wird das „Go!“ für die Veranstaltung gegeben.
Weitere Infos zum Long Distance Race folgen separat.

6. Was ist eigentlich mit Wave?
Leider waren die Bedingungen bei keiner Regatta 2014 geeignet, um die Disziplin Wave durchzuführen. Bei der Schweizer Meisterschaft am Silvaplana See ist aus nachvollziehbaren Gründen kein Wave ausgeschrieben. Dies gilt auch für das Rollei Standby Long Distance Race am Dümmer See. Als einzige Wave-Regatta, die für die GWA Rangliste 2014 zählt verbleibt somit der Standby Event „Supreme Surf Big Days“.
Weitere Infos hierzu folgen separat.

GWA-Vorstand, 30. Juli 2014

1. Auch die zweite GWA-Ranglistenregatta der Saison 2014 ist vom Winde verwöhnt:
Vom 27. Mai bis zum 01. Juni fand mit dem „Rollei Summer Opening presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge“ in Westerland auf Sylt die zweite GWA-Ranglistenregatta der Saison 2014 statt. Ausrichtender DSV-Verein war der Formula Windsurfing Verein Kiel e.V. Insgesamt hatte die Regatta 46 Teilnehmer. Dabei wurde das Feld durch einige starke ausländische Starter weiter aufgewertet. Abermals spielte der Wind perfekt mit, so dass an allen fünf Regattatagen Wettfahrten durchgeführt werden konnten. Am Ende standen elf Wettfahrten in der Disziplin Racing (Formula Windsurfing) und sieben komplette Slalomeliminationen zu Buche. Weitere Infos, Ergebnisse und Fotos findet man auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC): www.windsurfcup.de .

2. Erfolgsserie der GWA-Ranglistenregattan setzt sich auch auf Norderney fort:
Von Sylt ging es direkt weiter zur nächsten Nordseeinsel nach Norderney. Auch bei der dritten vom FWVK durchgeführten GWA-Ranglistenregatta setzte sich die Erfolgsserie fort. Abermals konnten im Formula Racing und im Slalom Ergebnisse erzielt werden. Diesmal summierten sich die Wettfahrten auf 5 Racings und drei Slaloms. Kein Fahrer war unglücklich, dass beim „Rollei Windsurf Cup Norderney“ erstmals in dieser Saison an einem Tag keine Wettfahrten durchgeführt werden konnten. Nach insgesamt elf prall gefüllten Regattatagen waren die meisten froh über die wohlverdiente Ruhepause. Weitere Infos, Ergebnisse und Fotos findet man auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC): www.windsurfcup.de .

3. Aktuelle GWA-Jahresranglisten 2014:
Die German Windsurfing Association (GWA) führt als Klassenvereinigung die offiziellen Ranglisten für den Rollei Windsurf Cup (RWC). In dieser Saison wurden bereits drei GWA-Ranglistenregatten durchgeführt. Nach dem „Surf & SUP Opening Fehmarn“, dem „Rollei Summer Opening presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge“ und dem „Rollei Windsurf Cup Norderney“ werden jetzt die aktualisierten GWA-Ranglisten 2014 veröffentlicht. Insgesamt sind 97 Fahrer in der aktuellen GWA-Rangliste zu finden.
Alle Ranglisten findet man im Bereich „Ranglisten“ auf der offiziellen Website der German Windsurfing Association (GWA): www.germanwindsurfing.de .

4. Kommende GWA-Ranglistenregatten:
Nach drei harten Regatten haben die Windsurfer jetzt eine wohlverdiente Pause. Erst vom 04. bis zum 06. Juli geht die diesjährige Tour mit dem „Rollei Windsurf Cup Fehmarn“ weiter. Am Folgewochenende gastieren die Windsurfer dann vom 11. bis zum 13. Juli im Ostseebad Kühlungsborn.
Dann ist noch ein Wochenende Pause, bevor mit dem „Volvo Surf Cup presented by Flens“ vom 23. bis zum 27. Juli der alljährliche Saisonhöhepunkt in Westerland auf Sylt ansteht.

Die Ausschreibungen für diese Regatten sind in Kürze auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC) zu finden: www.windsurfcup.de/events

1. Erste GWA-Ranglistenregatta der Saison 2014 sehr erfolgreich:
Vom 01. bis zum 04. Mai fand die erste GWA-Ranglistenregatta der Saison 2014 am Wulfener Hals auf Fehmarn statt. Ausrichtender DSV-Verein war der Formula Windsurfing Verein Kiel e.V. Mit 110 Teilnehmern konnte das Rollei Surf & SUP Opening eine ausgezeichnete Resonanz verzeichnen. Außerdem war die Regatta vom Winde verwöhnt. An allen vier Regattatagen konnten Wettfahrten durchgeführt werden. So standen am Ende vier Wettfahrten in der Disziplin Racing (Formula Windsurfing) und sogar fünf Wettfahrten in der Disziplin Slalom zu Buche. Weitere Infos, Ergebnisse und Fotos findet man auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC): www.windsurfcup.de/results .


2. Aktuelle GWA-Jahresranglisten 2014:
Die German Windsurfing Association (GWA) führt als Klassenvereinigung die offiziellen Ranglisten für den Rollei Windsurf Cup (RWC). Nach dem Rollei Surf & SUP Opening werden die aktualisierten GWA-Ranglisten 2014 veröffentlicht. Insgesamt sind 84 Fahrer in der aktuellen GWA-Rangliste zu finden. Alle Ranglisten findet man im Bereich „Ranglisten“ auf der offiziellen Website der German Windsurfing Association (GWA): www.germanwindsurfing.de .


3. Kommende GWA-Ranglistenregatten:
Vom 27. Mai bis zum 01. Juni (Himmelfahrt) findet mit dem Rollei Summer Opening die nächste GWA-Ranglistenregatta in Westerland auf Sylt statt. Hier ist neben den Disziplinen Racing (Formula Windsurfing) und Slalom auch die Disziplin Wave angesetzt. Besonderes Highlight der Veranstaltung sind die „Funboard Racing Championships“, die in Zusammenarbeit mit der International Funboard Class Association (IFCA) und der International Formula Windsurfing Class (IFWC) im Rahmen dieser Veranstaltung durchgeführt werden. Diese Kombinationswertung der Endergebnisse der beiden Einzeldisziplinen Racing und Slalom ist mit einem Gesamtpreisgeld von € 10.000,- dotiert.


Am folgenden Pfingstwochenende (07. bis 09. Juni 2014) gastiert der Rollei Windsurfcup dann beim White Sands Festival auf der Nordseeinsel Norderney. Auch hier wird sich wieder die Möglichkeit bieten, um Punkte für die GWA-Ranglisten in den Disziplinen Racing, Slalom und Wave zu erringen.

Die Ausschreibungen für beide Regatten sind auf der offiziellen Website des Rollei Windsurf Cups (RWC) zu finden: www.windsurfcup.de/events

GWA-Vorstand, 15. Mai 2014

1. German Windsurfing Association ist Klassenvereinigung des Rollei Windsurf Cups:
Die German Windsurfing Association (GWA) ist Partner des Rollei Windsurf Cups. Als Klassenvereinigung übernimmt die GWA die Führung der Ranglisten und die Verwaltung von Segelnummern, bei den von ihr betreuten Regatten. Die Durchführung der Regatten erfolgt entsprechend den Ordnungsvorschriften des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) durch Verbandsvereine des DSV.
Die German Windsurfing Association führt im Rollei Windsurf Cup Ranglisten für die Einzeldisziplinen Racing (Formula Windsurfing), Slalom, Wave und Freestyle sowie für eine Overallwertung. Die Regatten werden auf Basis des "Rollei Windsurf Cup Reglement 2014“ durch Verbandsvereine durchgeführt.
Der Regattakalender 2014 umfasst insgesamt acht Regatten an der Nordsee, an der Ostsee sowie auf Binnenrevieren, wie dem Dümmersee. Alle Teilnehmer an den GWA-Regatten müssen Mitglied in der German Windsurfing Association sein. Für Teilnehmer, die "einfach nur so" an den GWA-Regatten teilnehmen möchten, wird eine kostenlose außerordentliche Mitgliedschaft angeboten.


2. GWA Regattakalender 2014:
Der GWA Regattakalender 2014 umfasst insgesamt acht Regatten an der Nordsee, an der Ostsee sowie auf Binnenrevieren, wie dem Dümmersee.
Der Auftakt findet vom 01. bis zum 04. Mai im Rahmen des Rollei Surf & SUP Openings am Wulfener Hals auf Fehmarn statt.
Den aktuellen GWA Regattakalender findet man im Bereich „Regattakalender“ auf der offiziellen Website der German Windsurfing Association (GWA): www.germanwindsurfing.de .


3. GWA Segelnummern:
Die German Windsurfing Association (GWA) vergibt als Klassenvereinigung Segelnummern für Windsurfer, die an den, von ihr betreuten Regatten teilnehmen. Die Vergabe der Segelnummern wird durch die GWA-Segelnummernordnung geregelt.
Weitere Informationen zu der GWA-Segelnummern findet man im Bereich „Segelnummern“ auf der offiziellen Website der German Windsurfing Association (GWA): www.germanwindsurfing.de

GWA-Vorstand, 29. April 2014

Die German Windsurfing Association (GWA) ist Partner des Rollei Windsurf Cups. Als Klassenvereinigung übernimmt die GWA die Führung der Ranglisten und die Verwaltung von Segelnummern, bei den von ihr betreuten Regatten. Die Durchführung der Regatten erfolgt entsprechend den Ordnungsvorschriften des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) durch Verbandsvereine des DSV.

Die German Windsurfing Association führt im Rollei Windsurf Cup Ranglisten für die Einzeldisziplinen Formula Windsurfing, Slalom, Wave und Freestyle sowie für eine Overallwertung. Die Regatten werden auf Basis des "Rollei Windsurf Cup Reglement 2014“ durch Verbandsvereine durchgeführt. Der Regattakalender 2014 umfasst insgesamt acht Regatten an der Nordsee, an der Ostsee sowie auf Binnenrevieren, wie dem Dümmersee. Alle Teilnehmer an den GWA-Regatten müssen Mitglied in der German Windsurfing Association sein. Für Teilnehmer, die "einfach nur so" an den GWA-Regatten teilnehmen möchten, wird eine kostenlose außerordentliche Mitgliedschaft angeboten.

Für die von ihr betreuten Regatten verwaltet die German Windsurfing Association die Segelnummern der Teilnehmer. Auf Basis der Segelnummernordnung können die Segelnummern bei der GWA registriert werden. Im Rahmen einer Übergangsregelung ist die Registrierung der Segelnummern für die Jahre 2014 und 2015 kostenlos. Erst ab 2016 fallen Gebühren entsprechend der Segelnummernordnung der GWA an.

«   Seite 9 von 9